Anfang 2021 beginnt Live-Testung der integralen Planung

Rotterdam, 21. Dezember 2020 – Portbase und Nextlogic arbeiten zusammen an einer optimalen Abfertigung der Containerbinnenschifffahrt im Rotterdamer Hafen. In diesem Update informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Dinge auf dem Weg zur Einführung der integralen Planung.

Gemeinsam mit den Teilnehmern finden zurzeit die Vorbereitungen für den Live-Test statt. Der geplante Start des Tests findet statt, sobald die kürzlich ergänzten Funktionen im Dienst Hinterland Container Notification (HCN) Barge stabil laufen und die letzten Kettentests erfolgreich abgeschlossen wurden (lesen Sie unten mehr darüber). Wir erwarten, mit dem Live-Testen im Februar 2021 beginnen zu können. 28 Teilnehmer – die ca. 60 Prozent des gesamten Marktvolumens darstellen – werden die integrale Planung dann für zweimal 2 Wochen in der Praxis testen, mit einer kurzen Unterbrechung zur Auswertung. Das Ziel des Live-Tests ist, zu zeigen, dass die integrale Planung von Binnenschiffen bei Terminals gut funktioniert und Vorteile bietet.

Der Live-Test ist der letzte Schritt, bevor die integrale Planung tatsächlich in Betrieb genommen wird. Sobald die angestrebte Funktionsweise validiert wurde und alle einverstanden sind, kann die integrale Planung offiziell gestartet werden. Alle Teilnehmer werden rechtzeitig über den genauen Startzeitpunkt des Tests informiert. Wir halten Sie auch mit diesem Newsletter auf dem Laufenden.

Erweiterung HCN Barge mit Eingabefeldern für integrale Planung

Der gesamte tägliche Informationsaustausch von Binnenschifffahrtsunternehmen für die integrale Planung läuft demnächst über den Dienst HCN Barge von Portbase. Sobald der Live-Test für die integrale Planung beginnt, bekommt HCN Barge dafür eine Reihe zusätzlicher Eingabefelder. Testteilnehmer, die für HCN Barge mit einer API-Verbindung arbeiten, können die zusätzlichen Felder automatisch von ihrem eigenen System aus ausfüllen. Die anderen Teilnehmer erledigen dies über die Webseiten von HCN Barge.

Vorab anschauen, wie es funktioniert?
Die Funktion der zusätzlichen Felder und wie die Planer diese am besten für eine optimale integrale Planung nutzen, wird in einem Anleitungsvideo auf Portbase Support sowie in den Online-Schulungen von Nextlogic erklärt; unten lesen Sie mehr darüber.

Anleitungsvideo integrale Planung von Nextlogic über HCN Barge

Zugangscode E-Learning Nextlogic anfordern

Neue Funktion: Cut-off für Lösch-/Ladeliste

Auf dem Weg zur Einführung der integralen Planung wird es für Binnenschifffahrtsunternehmen essenziell, vor jedem Besuch den teilnehmenden Terminals rechtzeitig korrekte Lösch-/Ladelisten anzuliefern. Nur dann kann eine gute Planung erstellt werden.

Um dies zu ermöglichen, wurde kürzlich als neue Funktion in HCN Barge der automatische Cut-off der Lösch-/Ladeliste eingeführt. Einige Stunden vor der geplanten Ankunft bei einem Terminal bekommt eine Lösch-/Ladeliste damit den Status „definitiv“. Im Prinzip sind dann keine Änderungen mehr möglich. Mit den korrekt vorgemeldeten („grünen“) Containern auf der definitiven Lösch-/Ladeliste kann das Terminal den Besuch des Binnenschiffs anschließend gut vorbereiten. Zugleich nutzt Nextlogic die definitive Lösch-/Ladeliste für die weitere Optimierung der integralen Planung.

Der automatische Cut-off der Lösch-/Ladeliste läuft zurzeit als Test für Besuche bei RWG und APMT MVII. Der Test mit ECT Delta und ECT Euromax wird in Kürze wieder aufgenommen. APMTR wird bald darauf folgen. Jedes Terminal legt selbst fest, wie viele Stunden vor der geplanten Ankunft des Binnenschiffs der Cut-off stattfindet. Für Besuche mit ausschließlich leeren Containern können andere Cut-off-Zeiten gelten. Auch das legt das Terminal selbst fest.

Kettentests nähern sich dem Abschluss

Mit Kettentests werden alle Schritte in dem für die integrale Planung benötigten Informationsaustausch vorab ausführlich getestet. Zwischen Binnenschifffahrtsunternehmen und Portbase, zwischen Portbase und Nextlogic, zwischen Portbase und Terminal oder Depot, zwischen Nextlogic und Terminal oder Depot, zwischen Nextlogic und Binnenschifffahrtsunternehmen… alle Systeme müssen untereinander und im Zusammenhang optimal kommunizieren. Die meisten Kettentests wurden inzwischen abgeschlossen. In den kommenden Wochen wird mit Hochdruck an der weiteren Vollendung gearbeitet.

Wichtige Rolle der Schiffsführer

Bei der Umsetzung der integralen Planung spielen die Schiffsführer eine wichtige Rolle. Bei jedem Besuch im Hafen von Rotterdam im Namen eines teilnehmenden Binnenschifffahrtsunternehmens bekommt der Schiffsführer direkt von Nextlogic einen Fahrplan vorgelegt. Dies geschieht über Internet auf seinem PC, Laptop oder Smartphone. Die integrale Planung funktioniert nur, wenn jeder Schiffsführer sich genau an diesen Plan hält.

Weitere Informationen findet der Schiffsführer auf dieser Schiffsführerseite und in den häufig gestellten Fragen für Schiffsführer auf der Website „Portbase und Nexlogic verbinden“. Für den Schiffsführer stellt Nextlogic außerdem ein extra E-Learning zur Verfügung.

Absolvieren Sie das E-Learning von Nextlogic!

Für eine optimale Nutzung der integralen Planung und Erläuterungen über alle Veränderung gegenüber der jetzigen Praxis hat Nextlogic ein ausführliches E-Learning zusammengestellt. Darin gibt es einzelne Module für Planer, Schiffsführer sowie Terminal- und Depotbetreiber. Mit dem E-Learning können Sie sich in Ihrer eigenen Umgebung zu einem für Sie passenden Zeitpunkt die neue Arbeitsweise zu eigen machen.

Zugang zum E-Learning erhält man mit einem Code. Dieser wird kostenlos an alle Teilnehmer ausgegeben. Brauchen Sie weitere Zugangscodes? Operation Manager von Teilnehmern können diese mit diesem Formular bei Nextlogic anfordern.

Weitere Informationen
Haben Sie Fragen zu den Lösungen von Nextlogic und Portbase oder darüber, was diese Zusammenarbeit für Sie bedeutet? Bei Nextlogic können Sie Kontakt zu Wouter Groen aufnehmen: 0031 6-53 91 44 53, w.groen@nextlogic.nl. Bei Portbase hilft Ihnen Remmert Braat, 0031 6-24 67 70 08, r.braat@portbase.com.

© Copyright Portbase & Nextlogic verbinden