Automatischer Cut-off Lösch-/Ladeliste in HCN Barge jetzt auch für Besuche bei ECT Delta und ECT Euromax

Ab dem 18. November gilt der kürzlich für Hinterland Container Notification (HCN) Barge angekündigte automatische Cut-off von Lösch- und Ladelisten auch für Besuche bei den Terminals ECT Delta und ECT Euromax. So kann ECT die Besuche der Binnenschiffe gut vorbereiten. Die Einführung des Cut-off ist zugleich ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Umsetzung der integralen Planung durch Nextlogic.

Automatisch aktuelle Statusupdates

Damit Sie für Ihre Besuche bei ECT Delta und ECT Euromax immer rechtzeitig eine korrekte, „grüne“ Lösch-/Ladeliste zusammenstellen können, zeigen Ihnen beide Terminals von nun an in HCN Barge ständig den aktuellen Status Ihrer Container. So haben Sie fortwährend Einblick in die Akzeptanz der Voranmeldungen sowie die Verfügbarkeit der Container.

Zusätzliche Containerinformationen von ECT
ECT Delta und ECT Euromax liefern außerdem zusätzliche Containerinformationsfelder, wie z.B. Cargo Opening/Closing, kommerzielle Fenster und Informationen über Deepsea-Schiffe. Diese Informationen sind über die API-Verbindung von HCN Barge einsehbar und können auch auf den Webseiten von HCN Barge abgerufen werden.

Nur „grüne“ Container auf Lösch-/Ladeliste

Der automatische Cut-off der Lösch-/Ladelisten in HCN Barge bei ECT Delta und ECT Euromax findet acht Stunden vor der geplanten Ankunftszeit Ihres Binnenschiffs statt und gilt sowohl für volle wie auch für leere Container. Die Lösch-/Ladeliste hat dann den Status „definitiv“ und enthält nur akzeptierte Voranmeldungen, bzw. „grüne“ Container. „Rote“ Container werden nicht mit aufgenommen. Bedingung ist außerdem, dass die „grüne“ Lösch-/Ladeliste zum Zeitpunkt des Cut-off der von ECT festgelegten minimalen Call-size entspricht. Wenn nicht, bleibt die Lösch-/Ladeliste in HCN Barge stehen, bis sie die minimale Call-size erreicht hat.

HCN Barge zeigt außerdem die geplante Abfertigungszeit

Ab der Einführung des Cut-off zeigt ECT Ihnen auf HCN Barge auch die geplante Abfertigungszeit Ihres Schiffes auf ECT Delta oder ECT Euromax. Dies geschieht über die bekannten gelben ETA/ETD-Felder. Bei einer Umplanung wird immer automatisch aktualisiert. Die Informationen in HCN Barge werden dadurch mit großer Regelmäßigkeit erneuert. Abgesehen davon wird Ihnen ECT weiterhin die vertrauten E-Mail-Benachrichtigungen schicken.

Nach einem Cut-off doch noch einmal öffnen?

Nach dem Cut-off ist es nicht mehr möglich, Container einer Lösch-/Ladeliste hinzuzufügen oder sie daraus zu entfernen. Nur in Ausnahmefällen kann ECT auf Wunsch des Binnenschifffahrtsunternehmen die Lösch-/Ladeliste in HCN Barge wieder öffnen. Danach führen Sie als Binnenschifffahrtsunternehmen die Änderungen durch und müssen dann die Lösch-/Ladeliste in HCN Barge selbst wieder schließen.

Nächste Phase HCN Barge

In der nahen Zukunft können Sie als Binnenschifffahrtsunternehmen in HCN Barge eine Lösch-/Ladeliste noch vor dem Cut-off selbst mit ECT teilen. So hat ECT mehr Zeit, den Besuch gut vorzubereiten. Auf diese Weise kann das Laden und Löschen noch effizienter gestaltet werden.

Weitere Informationen

Haben Sie Fragen? Ron Martens von Portbase gibt Ihnen gerne Auskunft. Sie erreichen ihn unter r.martens@portbase.com oder +31(0)6 – 512 677 64.

Portbaseflash – Automatische Cut-off für Lösch-/Ladeliste in HCN Barge jetzt auch für Besuche bei APM MVII

Ab heute, dem 9. November, gilt den automatischen Cut-off für Lösch-/Ladelisten in Hinterland Container Notification (HCN) Barge auch für Ihre Besuche an dem APM MVII-Terminal. APM MVII kann auf diese Weise die Besuche von Binnenschiffen vorbereiten. Die Einführung des Cut-off ist zugleich ein weiterer Schritt hin zur Einführung der integralen Planung durch Nextlogic.

Mehr Informationen

Möchten Sie wissen, wie Sie die neue Funktionalität innerhalb von HCN Barge nutzen können? Werfen Sie einen Blick auf unsere vorangegangene Nachricht über den Cut-off für Lösch-/Ladelisten oder sehen Sie sich den aktualisierten Quick Start Guide, das HCN Barge Einführungsvideo und häufig gestellte Fragen auf der entsprechenden Support-Seite an.

Haben Sie noch Fragen?

Ron Martens von Portbase gibt Ihnen gerne Auskunft. Sie erreichen ihn unter r.martens@portbase.com oder 0031 (0)6 – 512 677 64.

Portbaseflash – HCN Barge um Cut-off für Lösch-/Ladeliste erweitert

Für jede von einem Binnenschifffahrtsunternehmen eingeschickte Lösch-/Ladeliste gibt es in Kürze im Dienst Hinterland Container Notification (HCN) Barge einen automatischen Cut-off-Zeitpunkt. Danach bekommt diese Lösch-/Ladeliste den Status definitiv und kann nicht mehr geändert werden. Mit den korrekt vorangemeldeten („grünen“) Containern kann das Terminal dann den Besuch des Binnenschiffs gut vorbereiten. Die Einführung des Cut-off ist zugleich ein weiterer Schritt hin zur Einführung der integralen Planung durch Nextlogic. Mit den definitiven Lösch-/Ladelisten können diese Planungen weiter optimiert werden.

Als Testlauf wird der Cut-off in HCN Barge ab dem 3. November erst für alle Binnenschiffsbesuche bei RWG umgesetzt. Danach folgen die anderen Deepsea-Terminals. Sollte dies dort zu einer geänderten Arbeitsweise führen, werden wir Sie in einer extra Nachricht darüber informieren. Jedes Terminal legt den für HCN Barge anzuwendenden Cut-off-Zeitpunkt selbst fest. Für laden leer, laden voll, löschen leer und löschen voll können dies verschiedene Zeitpunkte sein. Auf Binnenschiffen mit einer gemischten Ladung ist der späteste Cut-off-Zeitpunkt maßgebend.

Nur „grüne“ Container auf der Lösch-/Ladeliste
Nach dem Cut-off in HCN Barge werden „rote“ Container (wie üblich) automatisch entfernt. Das Ergebnis ist eine saubere Lösch-/Ladeliste, auf der nur „grüne“ Container stehen. Hinzufügen oder Entfernen von Containern ist dann nicht mehr möglich. „Grüne“ Container auf einer definitiven Lösch-/Ladeliste können allerdings immer noch „rot“ werden. Zum Beispiel durch eine nach dem Cargo-Cut-off angekündigte Zollinspektion.

Nach Cut-off doch noch einmal öffnen?
Wenn ein Binnenschifffahrtsunternehmen in einer definitiven Lösch-/Ladeliste doch noch Änderungen vornehmen muss, ist dies nur durch direkte Kontaktaufnahme zum Terminal möglich. Der Terminalbetreiber kann die Lösch-/Ladeliste dann in HCN Barge noch einmal öffnen. Danach führt das Binnenschifffahrtsunternehmen die Änderungen durch und muss die Lösch-/Ladeliste in HCN Barge dann selbst wieder schließen.

Minimum Call Size
Jedes Terminal kann in HCN Barge pro Kai eine Minimum Call Size angeben. Enthält eine Lösch-/Ladeliste zum Cut-off-Zeitpunkt nicht ausreichend „grüne“ Container, dann bleibt sie offen. HCN Barge kontrolliert fortlaufend, ob die Minimalanforderung doch noch erreicht wird. Sobald dies der Fall ist, wird die Lösch-/Ladeliste geschlossen und an den Terminalbetreiber übermittelt.

Weitere Informationen?
Haben Sie noch Fragen? Ron Martens von Portbase gibt Ihnen gerne Auskunft. Sie erreichen ihn unter r.martens@portbase.com oder 0031 (0)6 – 512 677 64.

portbase.com – Erste Binnenschifffahrtsunternehmen erfolgreich an HCN Barge API angeschlossen

HTS Intermodaal und neska Container Line wurden als erste Binnenschifffahrtsunternehmen von ihren jeweiligen Softwarelieferanten Modality und Yellowstar über APIs an den Dienst Hinterland Container Notification (HCN) Barge von Portbase angeschlossen. Beide Binnenschifffahrtsunternehmen erledigen ihre Voranmeldungen jetzt automatisch und blitzschnell von ihren eigenen Systemen aus. Modality / HTS Intermodaal und Yellowstar / neska Container Line teilen ihre Erfahrungen.

Modality und HTS Intermodaal

„Der große Vorteil der API-Technik ist die Geschwindigkeit“
„Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit der Nutzung von APIs“, sagt der Managing Director von Modality, Evert van Hoven. „In den Interfaces zwischen verschiedenen Kunden wenden wir sie schon seit Jahren an. Der große Vorteil der API-Technik ist die Geschwindigkeit. Ein Knopfdruck, und die Informationen sind sofort im System auf der anderen Seite verfügbar. Bei EDI gibt es dabei einen beträchtlichen Zeitunterschied.“

Intensive Zusammenarbeit
Binnenschifffahrtsunternehmen HTS gehört zu den Modality-Kunden, die bereits länger mit APIs arbeiten. Ihre Anmeldung als Testkunde für HCN Barge war sehr willkommen. „HTS Intermodaal wollte gerne mithelfen“, so Van Hoven. „Sie haben viel Zeit, Erfahrung und Energie investiert, um uns und Portbase mit Wissen aus ihrer täglichen Praxis zu unterstützen.“ Innerhalb einiger Monate wurde so ein für HTS Intermodaal stabil arbeitendes HCN Barge API verwirklicht. „Portbase hat beim Aufsetzen der API-Spezifikationen auch uns und HTS Intermodaal um Input gebeten. Das ging hin und her. Auf diese Weise kamen schließlich die endgültigen API-Spezifikationen zustande.“

Alle Vorinformationen direkt aus dem eigenen System
Als ersten Schritt erledigt HTS Intermodaal jetzt die Voranmeldungen für die großen Deepsea-Terminals im Rotterdamer Hafen vollständig über HCN Barge API. Alle Informationen über Schiff und Ladung gehen direkt aus dem eigenen System von HTS Intermodaal aus mittels APIs an Portbase. Die Nutzung der Webseiten von HCN Barge zum Durchgeben der Schiffsrotationen und für die Voranmeldung der Schiffsbesuche ist nicht mehr notwendig. Van Hoven: „Inzwischen haben wir für HTS Intermodaal Phase 2 eingeläutet. Dabei richten wir zusätzliche Felder ein, sodass von HCN Barge API aus auch automatisch die benötigten Informationen an Nextlogic gehen, für die integrale Planung aller Containerbinnenschiffbesuche im Hafen von Rotterdam. Schritt für Schritt nähern wir uns so dem Endergebnis.“

Danach andere Binnenschifffahrtsunternehmen anschließen
„Zwischen uns und Portbase gibt es eine gute Zusammenarbeit“, schließt Van Hoven. „Wir haben täglich Kontakt und wöchentlich eine Besprechung. Geplant ist, sobald Phase 2 reibungslos funktioniert, auch den anderen Binnenschifffahrtsunternehmen, die zu unseren Kunden zählen, die Möglichkeit zu bieten, auf HCN Barge API umzustellen.

Yellowstar und neska Container Line

„Wir bekommen jetzt viel schneller viel bessere Informationen“
„Unsere IT-Systeme können seit kurzem alle Informationen, die von außen eingehen und die wir selbst rausgeben, automatisch verarbeiten“, so der Managing Director von neska Container Line, Hans Buytendijk. „HCN Barge ist dabei ein wichtiges Element. Deshalb muss man dafür sorgen, dass man gut daran angeschlossen ist.“
Zusammen mit dem Softwarelieferanten Yellowstar hat sich das Unternehmen als Vorreiter für die Realisierung einer vollwertigen API-Verknüpfung eingesetzt. Buytendijk: „Als Vorreiter ist man direkt an der Prozessentwicklung beteiligt. Die tägliche Praxis sieht schließlich oft anders aus als bei der Planung am Reißbrett bedacht. Im Dialog mit allen Parteien kann man tatsächlich mitreden und so zur passenden Umsetzung gelangen.“

Voranmelden ohne händische Aktionen
Inzwischen erledigt neska Container Line seine Voranmeldungen bei allen großen Deepsea-Terminals auf der Maasvlakte über HCN Barge API. Chief Commercial Officer von Yellowstar, Rianne Groffen: „Beim Voranmelden sind bei neska Container Line keine händischen Aktionen mehr notwendig. Das spart Zeit und vermeidet Fehler. Alle benötigten Daten über Reise, Besuche und Container gehen jetzt über HCN Barge API an die Terminals und kommen auf die gleiche Weise auch wieder zu neska Container Line zurück.“

Zeit für den Kunden
„Konkret sorgt dies dafür, dass wir viel schneller viel bessere Informationen erhalten, die wir anschließend automatisch verarbeiten können“, verdeutlicht Buytendijk die Vorteile. „Letztendlich bringt dies unser Unternehmen auf ein viel höheres Niveau. Unsere Mitarbeiter müssen ihre Zeit nicht mehr für immer wiederkehrende händische Aktionen aufwenden, sondern können sich mit voller Kraft den Kunden und der kreativen Lösung ihrer Transportfragen widmen.“

In den Startblöcken für Nextlogic
Sobald das „go“ kommt, wird Yellowstar neska Container Line über HCN Barge API auch an Nextlogic anschließen. Groffen: „Wir sind glücklich über die Zusammenarbeit Portbase – Nextlogic und die Entscheidung für die neueste API-Technologie. Für die bevorstehende integrale Planung aller Containerbinnenschiffbesuche im Hafen von Rotterdam brauchen wir neska Container Line jetzt nur mit Portbase zu verbinden. Das sorgt für Klarheit und macht es einfacher für alle Beteiligten.“

Aus dem Coronavirus Update Hinterlandtransporteure – Erfolgreiche Inbetriebnahme HCN Barge

Alle Binnenschifffahrtsunternehmen, die an Barge Planning angeschlossen waren, wurden im Februar erfolgreich auf den Dienst Hinterland Container Notification (HCN) Barge umgestellt. Das neue Design der Bildschirmanzeigen war zwar gewöhnungsbedürftig, aber im Allgemeinen ist der Umstieg von Barge Planning reibungslos verlaufen. Nach der Markteinführung wurden auf Bitten von Binnenschifffahrtsunternehmen mehrere zusätzliche Items in HCN Barge ergänzt, darunter:

  • ein Logbuch, mit dem man als Binnenschifffahrtsunternehmen alle bei einem Terminal durchgeführten Handlungen nachschauen kann;
  • Schiffe „umhängen“, sodass in HCN Barge einfach der Schiffsname verändert werden kann, wenn Ladung nicht mit dem anfänglich geplanten Schiff A, sondern mit Schiff B auf die Reise geht.

Nach und nach werden an dem Dienst weitere Verbesserungen durchgeführt werden.

Barge Planning am 1. April abgeschaltet
Mit der Inbetriebnahme von HCN Barge ist der Dienst Barge Planning an sein Ende gekommen. Nach fast zwanzig (!) Jahren treuen Diensten – mit vielen neuen Versionen und Updates im Laufe der Zeit – hat Portbase diesen Dienst zum 1. April abgeschaltet.

Portbase und Nextlogic arbeiten zusammen an einem optimalen Durchstrom der Containerbinnenschifffahrt im Rotterdamer Hafen. Für die zukünftige integrale Planung der besuchenden Containerbinnenschiffe wird Nextlogic die Daten über Schiff und Ladung aus HCN Barge wiederverwenden. Anfang April wurden die Daten eines ersten Binnenschifffahrtsunternehmen erfolgreich über HCN Barge an Nextlogic weitergeleitet. In der nächsten Zeit ist dies für weitere Binnenschifffahrtsunternehmen vorgesehen.

Erste Daten aus HCN Barge an Nextlogic weitergeleitet
In der kommenden Zeit arbeitet Portbase weiter an der Vervollständigung und an integralen Tests der Verbindung zwischen HCN Barge und Nextlogic. Außerdem sind Kettentests mit Terminals, Depots, Binnenschifffahrtsunternehmen und Softwarelieferanten geplant. Die Coronakrise kann jedoch Folgen für die ursprünglich erstellten Zeitpläne haben. In Absprache mit Nextlogic und allen Teilnehmer werden gute Lösungen dafür gesucht. Aktuelle Informationen über den Fahrplan für die integrale Planung können Sie jederzeit auf der gemeinsame Website Portbase und Nextlogic verbinden nachlesen.

 

Portbaseflash – Alle Binnenschifffahrtsunternehmen erfolgreich auf HCN Barge umgestellt

Ihr Unternehmen wurde – gemeinsam mit allen Binnenschifffahrtsunternehmen in der Containerbinnenschifffahrt – erfolgreich auf Hinterland Container Notification (HCN) Barge umgestellt. Ihre Planer melden ab jetzt über diesen neuen Portbase-Dienst die Binnenschiffe und Container bei den Terminals im Rotterdamer Hafen an. Dies gilt sowohl für die Rotations- und Besuchs- als auch die Ladungsangaben. HCN Barge wurde zusammen mit Binnenschifffahrtsunternehmen entwickelt. Der Dienst fügt sich dadurch in die tägliche Arbeitsroutine Ihrer Planer ein.

Pilotteilnehmer Riny Boekelman von DPWorld Germersheim:
„Portbase hat die Binnenschifffahrtsunternehmen frühzeitig in die Entwicklung von HCN Barge einbezogen. Das ist mit ein Grund für den guten Aufbau des Dienstes. Für die Planer ist es eventuell etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Funktionen sind größtenteils selbsterklärend.“

Rutger Bol von Barge Line Today:
„Unsere Erfahrungen mit HCN Barge sind bis jetzt gut. Der Dienst ist sehr benutzerfreundlich. Im Vergleich zu Barge Planning ist er übersichtlicher und man kann ganz leicht Angaben ändern. Wir sind sehr begeistert.“

Systemverbindung mit Portbase
HCN Barge funktioniert über API-Verbindungen, dem neuen IT-Standard beim Berichteaustausch. Portbase stellt vorübergehend (für 1 Jahr) einen EDI-Konverter zur Verfügung. Dieser Konverter wandelt in EDI-Format angelieferte Ladungsdaten automatisch in das neue HCN-Format um, ohne dass man dafür etwas tun muss. Solange keine API-Verbindung hergestellt wurde, muss die Voranmeldung von Besuchs- und Rotationsdaten über die Webseiten von HCN Barge stattfinden. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Softwarelieferanten auf, um so schnell wie möglich die Umstellung auf eine API-Systemverbindung zu realisieren.

Auch Input für Nextlogic
HCN Barge liefert zugleich den Input für die zukünftige integrale Planung jedes Containerbinnenschiffbesuchs durch Nextlogic. In Kürze beginnt Nextlogic mit Praxistests. Diese finden im Hintergrund statt. Binnenschifffahrtsunternehmen und Terminals arbeiten während dieser Testphase einfach auf die gewohnte Weise mit HCN Barge. Mehr Informationen  über die Zusammenarbeit zwischen Portbase und Nextlogic finden Sie auf unsere gemeinsame Website.

Weitere Informationen
Auf der Support-Seite von Portbase finden Sie u.a. eine Kurzanleitung, Anleitungsvideos und häufige Fragen und Antworten, damit Ihre Planer ohne Probleme mit HCN Barge beginnen können zu arbeiten. Mit Fragen können Sie sich jederzeit an unsere Service Desk wenden. Sie erreichen ihn unter 0031 88 625 2525 und servicedesk@portbase.com.

Portbaseflash – Am 3. Februar stellen wir Sie auf HCN Barge um

Am Montag, den 3. Februar 2020, werden wir Ihr Unternehmen von der aktuellen Barge Planning auf den neuen Service Hinterland Container Notification (HCN) Barge umstellen. Dieses Datum wurde den Nutzern anders mitgeteilt als bisher. Der aktuell laufende Pilot gibt Anlass, die Testphase um zwei weitere Wochen zu verlängern. Wir möchten Ihnen von Anfang an optimalen Service bieten.

Die Umstellung auf HCN Barge erfolgt automatisch am 3. Februar. Sie müssen dafür nichts tun. Sobald Ihr Unternehmen am 3. Februar verbunden ist, erhalten Ihre Benutzer eine Benachrichtigung. Dies wird von Lehrmaterialien für einen reibungslosen Start begleitet. Sie melden dann sofort neue Rotationen in HCN Barge. Dies ist in der Barge-Planung nicht mehr möglich. Nur erstellte Rotationen können nur in diesem Service verarbeitet werden.

HCN Barge wurde zusammen mit Binnenschiffahrtsunternehmen entwickelt. Der Betrieb fügt sich somit nahtlos in den täglichen Arbeitsprozess Ihrer Planer ein. Das Vorab-Reporting von Besuchs- und Rotationsdaten sowie Frachtinformationen an Terminals wird noch einfacher.

Umstellung auf API-Systemverbindung
HCN Barge läuft über APIs. Sollten Sie darauf technisch noch nicht vorbereitet sein, bietet Ihnen Portbase vorübergehend einen EDI-Konverter. Dieser Konverter wandelt über EDI eingehende Containerdaten automatisch in das neue HCN-Format um. Sie brauchen bei Ihrem Umstieg von Barge Planning also nichts weiter zu tun. Sie können jedoch noch nicht alle Vorteile von HCN Barge nutzen. Teilweise müssen Sie auf Internetseiten arbeiten. Vereinbaren Sie deshalb – sofern noch nicht geschehen – mit Ihrem Softwarelieferanten eine möglichst baldige Umstellung auf APIs.

Auch Input für Nextlogic
HCN Barge liefert zugleich den Input für die zukünftige integrale Planung jedes Hafenbesuchs durch Nextlogic. Mitte Februar beginnt Nextlogic mit der Durchführung von praktischen Tests. Dies findet im Hintergrund statt. Während dieser Testphase arbeiten Sie einfach auf die gewohnte Weise mit HCN Barge. Weitere Informationen über die Kooperation zwischen Portbase und Nextlogic finden Sie hier.

Weitere Informationen
Auf unserer Website und in unseren neuesten Nachrichten finden Sie weitere Informationen über HCN Barge. Mit Fragen können Sie sich jederzeit an unsere Abteilung Sales wenden. Sie erreichen sie unter +31(0)88 625 2534 oder sales@portbase.com.

Portbaseflash – Testphase Hinterland Container Notification läuft auf Hochtouren

Um der Binnenschifffahrt eine bessere Dienstleistung bieten zu können, hat Portbase den Dienst Hinterland Container Notification (HCN) Barge entwickelt. Dieser ersetzt Mitte Januar 2020 den Dienst Barge Planning und ist dann zugleich der Zugang zur integralen Planung von Nextlogic.

Die Vorteile von HCN Barge gegenüber Barge Planning
Für Binnenschifffahrtsunternehmen

  1. Sie können außer den Containerinformationen auch die Besuchs- und Rotationsdaten eines Binnenschiffs von Ihrem hauseigenen System aus an Portbase schicken.
  2. Rückmeldungen und Updates von den Terminals gehen direkt an Ihr hauseigenes System. Ergänzend zur Information:
    1. Portbase arbeitet an einer Verbindung zu Hutchison Ports ECT. Damit können Sie auch von diesem Containerterminal aktuelle und umfassende Containerstatusinformationen direkt über HCN Barge einsehen.
    2. In Zukunft erhalten Sie (wenn Sie an Nextlogic teilnehmen) über HCN Barge außerdem die Updates der integralen Planung.
  3. Der Dienst orientiert sich an Ihrem Arbeitsablauf. Ihr Planer hat dadurch mehr Überblick und kann schneller und einfacher arbeiten.

Für Terminalbetreiber

  1. Ihr Arbeitsvorrat wird in dem Dienst gebündelt dargestellt. So sehen Sie sofort, bei welchen Angelegenheiten Sie aktiv werden müssen.

Testlauf HCN Barge läuft auf Hochtouren
Zusammen mit den Binnenschifffahrtsunternehmen Danser, DP World sowie dem Terminal APMTerminals Rotterdam hat Portbase am vergangenen 4. November einen kettenweiten Probelauf zum Testen der Funktion von HCN Barge in der Praxis gestartet (sowohl über Internet als auch über API). Inzwischen wurden verschiedene Binnenschifffahrtsbesuche erfolgreich verarbeitet. APM Terminals Maasvlakte II, RWG, ECT Delta, ECT Euromax und Uniport haben sich ebenfalls dem Probelauf angeschlossen. Jetzt stocken wir weiter auf mit den Binnenschifffahrtsunternehmen.

Januar 2020 alle automatisch umgestellt
Geplant ist, dass wir Sie als Binnenschifffahrtsunternehmen Mitte Januar 2020 automatisch von Barge Planning auf HCN Barge umstellen. Technisch müssen Sie nichts dafür tun und es ist nicht mit Kosten verbunden. Vor dieser Umstellung stellt Portbase Anleitungsmaterialien zur Verfügung, die Sie bei der ersten Nutzung der HCN-Webseiten unterstützen.

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Softwarelieferanten auf
HCN Barge erfordert eine Umstellung von EDI auf API. Je schneller Sie umstellen, desto schneller profitieren Sie von allen Vorteilen. Beginnen Sie deshalb zusammen mit Ihrem Softwarelieferanten oder Ihrer IT-Abteilung so schnell wie möglich mit den Vorbereitungen. Fordern Sie hier de API-Spezifikationen bei Portbase an.

Ist Ihre Software nicht rechtzeitig an APIs angepasst?
Wenn Sie die Umstellung auf API nicht rechtzeitig vornehmen können, können Sie vorübergehend einen von Portbase zur Verfügung gestellten EDI-Konverter nutzen. Dieser Konverter wandelt über EDI eingehende Containerdaten automatisch in das neue HCN-Format um. Lesen Sie hier weitere Einzelheiten. So können Sie trotzdem mit HCN Barge arbeiten, auch wenn Sie noch nicht alle Vorteile eines vollwertigen Anschlusses nutzen können. Diese temporäre Lösung ist für das erste Jahr kostenlos. Wenden Sie sich daher so schnell wie möglich an Ihren Softwarelieferanten, um zu HCN Barge zu wechseln.

Optimale Abfertigung für die Containerbinnenschifffahrt
Portbase und Nextlogic werden für eine schnellere und zuverlässige Abfertigung der Containerbinnenschifffahrt im Rotterdamer Hafen zusammenarbeiten. Über eine einzige Anlaufstelle wird der digitale Informationsaustausch über Schiff und Ladung mittels Portbase mit der integralen Planung aller Containerbinnenschiffbesuche durch Nextlogic kombiniert. Alle diesbezüglichen Informationen finden Sie auf der gemeinsamen Website www.portbase-nextlogicverbinden.nl.

Weitere Informationen
Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt zu unserem Business Manager Ron Martens auf. Sie erreichen ihn unter 0031 (0)6 – 51 26 77 64 oder r.martens@portbase.com.

Portbaseflash – Bessere Dienstleistung für die Containerbinnenschifffahr

Portbase und Nextlogic werden für eine schnellere und zuverlässige Abfertigung der Containerbinnenschifffahrt im Rotterdamer Hafen zusammenarbeiten. Über eine einzige Anlaufstelle wird der digitale Informationsaustausch über Schiff und Ladung mittels Portbase mit der integralen Planung aller Containerbinnenschiffbesuche durch Nextlogic kombiniert. Alle diesbezüglichen Informationen finden Sie auf der gemeinsamen Website www.portbase-nextlogicverbinden.de.

Neuer Dienst Hinterland Container Notification Barge technisch einsatzbereit
Um der Binnenschifffahrt eine bessere Dienstleistung bieten zu können, hat Portbase den Dienst Hinterland Container Notification (HCN) Barge entwickelt. Dieser ersetzt den bestehenden Dienst Barge Planning und ist dann zugleich der Zugang zur integralen Planung von Nextlogic. Ein wichtiger Vorteil von HCN Barge ist, dass die Teilnehmer neben den Containerinformationen auch die Besuchs- und Rotationsdaten eines Binnenschiffs von ihrem hauseigenen System aus an Portbase schicken können. Auch die Rückmeldungen und Updates der Terminals gehen direkt in das System ein. In Barge Planning geschieht dies noch über Internetseiten.

HCN Barge ist außerdem viel benutzerfreundlicher. Der Dienst baut auf den Arbeitsabläufen eines Binnenschifffahrtsunternehmens auf. Ein Planer hat dadurch mehr Überblick und kann schneller und einfacher arbeiten. Der Vorteil für die Terminalbetreiber besteht darin, dass ihr Arbeitsvorrat im Dienst gebündelt dargestellt wird. Sehen Sie sich das Anleitungsvideo HCN Barge an.

Notwendige Umstellung von EDI auf API
HCN Barge funktioniert mit APIs. Es ist wichtig, dass die Binnenschifffahrtsunternehmen für eine Anpassung ihrer Software sorgen. Binnenschiffparteien, die nicht rechtzeitig damit fertig werden, können vorübergehend einen von Portbase zur Verfügung gestellten EDI-Konverter nutzen. Dieser Konverter wandelt über EDI eingehende Containerdaten automatisch in das neue HCN-Format um. Die betreffende Partei kann so trotzdem schon mit HCN Barge arbeiten. Es können jedoch noch nicht alle Vorteile eines vollwertigen Anschlusses genutzt werden. Die Eingabe von Besuchs- und Rotationsdaten findet dann z.B. noch über Internetseiten statt.

Testlauf Hinterland Container Notification Barge begonnen
Zusammen mit einigen Binnenschifffahrtsunternehmen und Terminals hat Portbase am 4. November 2019 einen kettenweiten Probelauf (über Internet) gestartet, um die Funktion von HCN in der Praxis zu testen. Die ersten von Hand eingegebenen Meldungen wurden inzwischen erfolgreich verarbeitet. Zurzeit weitet Portbase diesen Test aus. Wir beginnen mit dem Anschließen aller an HCN Barge teilnehmenden Containerterminals. Sobald der Dienst bei diesen Parteien gut funktioniert, folgen die anderen Binnenschifffahrtsunternehmen. Geplant ist, dass Mitte Januar 2020 alle angeschlossen sind und HCN Barge damit voll funktionsfähig ist.

Januar 2020 alle automatisch umgestellt
Die Umstellung der Binnenschifffahrtsunternehmen von Barge Planning auf HCN Barge findet im Januar automatisch statt. Die Binnenschifffahrtsunternehmen müssen in technischer Hinsicht nichts unternehmen.

Integrale Planung durch intelligente Wiederverwendung von Daten
Mit den Informationen aus HCN Barge beginnt Nextlogic die integrale Planung für die Containerbinnenschifffahrt in Rotterdam zu erstellen. Im Februar 2020 beginnt Nextlogic mit der Durchführung von praktischen Tests. Im April 2020 steht dann die integrale Planung von Nextlogic dem Binnenschifffahrtssektor zur Verfügung. Die Parteien müssen sich allerdings extra bei Nextlogic als Teilnehmer anmelden.

Portbase und Nextlogic stellen gemeinsame Website ins Netz

Die Anfang dieses Sommers angekündigte Zusammenarbeit zwischen Portbase und Nextlogic wird jetzt auch in Form einer gemeinsamen Website realisiert. Auf www.portbase-nextlogicverbinden.nl finden Binnenschifffahrtsunternehmen, Deepsea-Terminals und Leercontainerdepots alle Informationen über die Zusammenarbeit der beiden Parteien, die Vorteile für den Markt, die Planung, wie man sich anschließt, Veranstaltungen, bei denen Portbase und Nextlogic gemeinsam auftreten, Neuigkeiten, häufig gestellte Fragen und noch Vieles mehr.

Markt umfassend informieren
Die gemeinsame Website www.portbase-nextlogicverbinden.de ist für Portbase und Nextlogic die Basis, um die Containerbinnenschifffahrt in der kommenden Zeit umfassend über die Fortschritte bei der Planung zu informieren. Die neue Dienstleistung der beiden Organisationen wird über eine einzige Anlaufstelle dem Markt zur Verfügung gestellt. Optimaler Informationsaustausch über Schiff und Ladung mittels des neuen Portbase-Dienstes Hinterland Container Notification (HCN) Barge geht dabei Hand in Hand mit der integralen Planung aller Containerbinnenschiffbesuche durch Nextlogic.


Zentrale Stelle
Die Website www.portbase-nextlogicverbinden.de ist die zentrale Stelle, an der alle Informationen über diese Zusammenarbeit zusammenlaufen. Die neue Site möchte Binnenschifffahrtsunternehmen außerdem dazu motivieren, so schnell wie möglich auf HCN Barge umzustellen und sich direkt auch an Nextlogic anzuschließen. Weitere gemeinsame Kommunikationsmittel von Portbase und Nextlogic sind ein regelmäßiger Newsletter, Treffen etc.

Weitere Informationen? Schauen Sie auf www.portbase-nextlogicverbinden.de.

© Copyright Portbase & Nextlogic verbinden